Aktive Bürgerschaft

Aktive Bürgerschaft Report 2016

Bürgerstiftungen: Trends

Liebe Leserin, lieber Leser,

seit 20 Jahren gibt es Bürgerstiftungen in Deutschland. In den Jahren 1996 und 1997 gründeten sich in Gütersloh und Hannover die ersten Bürgerstiftungen von Bürgern für Bürger nach dem Vorbild der angelsächsischen Community Foundation. Heute gibt es in 400 Orten und Regionen hierzulande Bürgerstiftungen. Die vorläufig jüngste Bürgerstiftung wurde dieses Jahr im brandenburgischen Fürstenberg gegründet. Dass sich die Bürgerstiftungen in den schon länger andauernden Niedrigzinszeiten so positiv entwickeln, zeigt wie erfolgreich das Modell gemeinsamen und lokalen Stiftens ist. Eine Erfolgsgeschichte, die in erster Linie den bald 50.000 Stiftern, Spendern und ehrenamtlich Engagierten zu verdanken ist, die sich mit Geld, Zeit und Ideen für ihre lokale Bürgerstiftung engagieren.

Heute beträgt das gemeinsame Stiftungskapital der Bürgerstiftungen über 330 Millionen Euro. Zwanzig Prozent davon brachten die Gründungsstifter der 400 Bürgerstiftungen zusammen, achtzig Prozent kamen durch Zustiftungen im Laufe der Zeit dazu. Auch daran lässt sich ablesen, wie attraktiv die Bürgerstiftung für viele Stifterinnen und Stifter ist. Bürgerstiftungen sind echte Mitmach-Stiftungen. Wie schon im vergangenen Jahr setzt sich der Trend fort, dass der größte Teil der jährlichen Zustiftungen an diejenigen Bürgerstiftungen geht, die gezielt zweckgebundene Formen des Zustiftens anbieten: Treuhandstiftungen oder Stiftungsfonds.

Engagiert für Geflüchtete

Die Situation von Flüchtlingen bewegt auch die Bürgerstiftungen. Etwas mehr als jede zweite Bürgerstiftung in Deutschland engagiert sich für Menschen, die aus Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten geflüchtet sind oder die als politisch Verfolgte hier Asyl beantragen. Jede fünfte Bürgerstiftung hat aktuell einen Schwerpunkt auf diesen Bereich gelegt. Beispielsweise initiieren sie lokale Bündnisse oder Netzwerke für die in der Flüchtlingsarbeit Engagierten oder wirken in diesen mit, bieten geflüchteten Menschen Orientierung und Hilfen im Alltag oder organisieren Spendenkontos oder Spendenfonds, um die Handlungsfähigkeit der Engagierten zu verbessern.

Hauptamtliche Unterstützung für das Ehrenamt

Nicht alles lässt sich rein ehrenamtlich leisten, vor allem nicht bei zunehmender Größe einer Bürgerstiftung. Erstmalig haben wir in diesem Jahr in einer Sonderumfrage das Hauptamt in den Blick genommen. Wir wollten wissen, ob und wie viele Honorarkräfte, geringfügig Beschäftigte, sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Freiwilligendienstleistende usw. bei Bürgerstiftungen in Projekten und Geschäftsstellen beschäftigt sind. Es sind rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei 70 Bürgerstiftungen, die die rund 15.000 ehrenamtlichen Gremienmitglieder und Engagierten in Projekten unterstützen.

Wie erfolgreich ist unsere Bürgerstiftung?

Jedes Jahr stellen uns mehr als 75 Prozent der Bürgerstiftungen die wichtigsten Kennzahlen, u. a. über ihr Stiftungskapital, ihre Spendeneinnahmen und Projektförderungen, zur Verfügung. Aus diesen hochvaliden Daten präsentieren wir jährlich die zentralen Fakten der interessierten Öffentlichkeit. Die Analysen des Reports Bürgerstiftungen sollen auch das strategische Management der Bürgerstiftungen unterstützen. Sie geben beispielsweise Antworten auf die Frage, wie gut Bürgerstiftungen ihr Fundraising-Potenzial ausschöpfen und welche Relevanz sie als Förderer bürgerschaftlichen Engagements und gemeinnütziger Organisationen vor Ort haben. Im Benchmark Projektförderung zeigt die Spitzengruppe bereits heute, in welchen Größenordnungen sich Förderausgaben vieler Bürgerstiftungen durch beständig wachsendes Stiftungskapital und Spendeneinnahmen in Zukunft bewegen werden.

Report Bürgerstiftungen im Internet

Informationen zur Methodik der Datenerhebung und -analyse sowie den zugrundeliegenden „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ haben wir im Internet bereitgestellt. Die Analyse von Zahlen und Fakten lässt oft interessante und wichtige Zusammenhänge erkennen. Das Beispielhafte und Lebendige, das Menschliche und Bewegende können sie nicht zeigen. Was Bürgerstiftungen bewegt und was sie bewegen, finden  Sie auf den Seiten zum Report Bürgerstiftungen im Internet: www.aktive-buergerschaft.de/reportbuergerstiftungen

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen und wünschen eine spannende Lektüre!

Dr. Stefan Nährlich, Geschäftsführer

Christiane Biedermann, Programm-Leiterin Bürgerstiftungen

Judith Polterauer, Leiterin Umfragen und Analysen

Berlin, im September 2016

Impressum: Stiftung Aktive Bürgerschaft | Reinhardtstraße 25, 10117 Berlin | Tel. 030 2400088-0, Fax-9 |

info@aktive-buergerschaft.de | www.aktive-buergerschaft.de

 

Unsere Geschäftsstelle

befindet sich in der Brückenstraße 3
in 12439 Berlin.
Sie erreichen uns vom
S-Bahnhof Schöneweide
in ca. 3 Min. Fussweg.

Telefon: 030 54 62 44 96

Mehr zu Bürgerstiftungen:
Der Bundesverband Deutcher Stiftungen hat der Bürger-stiftung Treptow-Köpenick das Gütesiegel verliehen.
IBS_Guetesiegel_2015-2017_editierbar